Protokoll der Mitgliederversammlung des Sprachenrates Saar am 30.06.2016 im Alten Rathaus

Punkte der Tagesordnung

  1. Bericht des Vorstandes
  2. Austritt der Landeselternvertretung aus dem Sprachenrat
  3. Aktivitäten, insbesondere zur Frankreichstrategie
  4. Sonstiges

Teilnehmer

  • Heiner Zietz, Landesverband der Volkshochschulen des Saarlandes
  • Roman Lutz, Arbeitskammer des Saarlandes
  • Albert Raasch, Universität des Saarlandes
  • Volker Schuler, DGB-Saar
  • Charlotte Schneiders, IHK Saarland
  • Bettina Schwandt, UdS, Zentrum für Lehrerbildung
  • Juliette Ring, GMF

Der Bericht des Vorstandes beschreibt im Wesentlichen die Situation nach dem Austritt der Landeselternvertretung. Dieser Austritt dokumentiert nicht nur gegenüber dem Sprachenrat, sondern auch gegenüber der Landesregierung, dass die Landeselternvertretung die Frankreichstrategie in dem entscheidenden Punkt `funktionale Zweisprachigkeit des Saarlandes‘ und die damit verbundene dominante Rolle des Französischen nicht mitträgt. Die Versammlung erörtert und beschließt folgende Aktivitäten:

Protokoll

  1. „Krisentreffen“ Sprachenrat mit Staatskanzlei
  2. Danach Angebot einer Aussprache an die Landeselternvertretung
  3. Planung einer Veranstaltung mit der Landesschülervertretung und der Staatskanzlei
  4. Veranstaltung der Wirtschaftsorganisationen, bes. Kammern, mit der Landeselternvertretung zu `Chancen durch Französisch´
  5. Veranstaltung zur Frankreichstrategie/ Französisch mit den Lehrerverbänden
  6. Frankreichstategie / Französisch und die Migrantensprachen im Saarland

Die Punkte 1.-3. werden konkret beschlossen. Frau Rink und Herr Gutenberg werden sich darum kümmern.

Punkt 4: die Vertreter der Wirtschaftsorganisationen im Sprachenrat werden den Plan weiter konkretisieren.

Punkte 5. und 6. werden vorerst zurückgestellt.